Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Doppelsitzer

Am 12. Dezember 1992 wurde im finnischen Rautavaara das erste Weltcuprennen in der Geschichte des Naturbahnrodelsports ausgetragen. Mittlerweile sind 25 Jahre vergangenen und es wurden unzählige Siege in den einzelnen Rennrodel-Disziplinen gefeiert. In den vorangegangenen Beiträgen haben wir die erfolgreichsten Weltcupsieger im Damen– und Herren Einsitzer gekürt. Jetzt wollen wir der Frage auf den Grund gehen wer die erfolgreichsten Duos in der Sparte Doppelsitzer sind.

Erfolgreichste Weltcupsieger im Doppelsitzer

Rang Name Nation Siege Zweite Dritte Total
1 Patrick Pigneter | Florian Clara* ITA 42 11 7 60
2 Pawel Porschnev | Ivan Lazarev* RUS 19 31 13 63
3 Reinhard Beer | Herbert Kögl AUT 18 17 9 44
4 Helmut Ruetz | Andreas Ruetz AUT 15 10 7 32
5 Andrzey Laszczak | Damian Wanicek POL 10 7 8 25
6 Armin Mair | David Mair ITA 7 3 3 13
7 Christian Schatz | Gerhard Mühlbacher AUT 5 3 13 21
8 Almir Betemps | Corrado Herin ITA 5 2 0 7
9 Christian Schopf | Andreas Schopf AUT 4 7 11 22
10 Arnold Lunger  | Günther Steinhauser ITA 4 1 0 5

*noch aktiv / Stand Mai 2017


1. Patrick Pigneter | Florian Clara (ITA)

Die Rennrodel Stars Patrick Pigneter und Florian Clara beim Weltcuprennen 2017 in Zelezniki-Slowenien
Pigneter | Clara (ITA) Foto: ÖRV-Chris Walch

Mit 42 Weltcupsiegen sind die beiden italienischen Superstars Patrick Pigneter und Florian Clara die unangefochtene Nummer 1 in der Bestenliste. Patrick Pigneter gelingt sogar das Kunststück bisher sowohl die meisten Weltcupsiege im Doppelsitzer, als auch im Herren Einsitzer erzielt zu haben.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
42 11 7

60


2. Pawel Porschnev | Ivan Lazarev (RUS)

Die beiden Russen Porschnev und Lazarev auf dem Weg zum Gesamtweltcupsieg 2016-2017 im Rennrodeln auf Naturbahn
Porschnov | Lazarev (RUS) Foto: ÖRV-Chris Walch

Bereits im Januar 2002 bestritten die beiden Russen ihr erstes Weltcuprennen und konnten seither 19 Siege und 63 Podestplatzierungen erzielen. Bezogen auf Top 3 Ergebnissen sind sie sogar die erfolgreichsten Doppelsitzer überhaupt. In der Saison 2016/17 konnten sie außerdem den Gesamtweltcup gewinnen.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
19 31 13

63


3. Reinhard Beer | Herbert Kögl (AUT)

Reinhard Beer und Herbert Kögl-Rodeln-Naturbahnrodler aus Österreich

Von 1995 bis 2007 bildeten die beiden Österreicher eines der erfolgreichsten Doppelsitzerpaare. Mit 18 Weltcupsiegen platzieren sich Reinhard und Herbert nur knapp hinter den beiden Russen auf Rang 3 in der ewigen Bestenliste an Weltcupsiegen. Herbert Kögl ist dem Naturbahnrodelsport als Materialchef des deutschen Nationalteams erhalten geblieben.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
18 17 9

44


4. Helmut Ruetz | Andreas Ruetz (AUT)

Andreas Ruetz und Helmut Ruetz sind ehemalige Naturbahnrodel und Rennrodel-Stars aus Österreich

Andreas und Helmut Ruetz haben im Doppelsitzer alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Trotz ihrem frühen Karriereende zählen sie zu den erfolgreichsten Naturbahnrodlern aller Zeiten. Im Dezember 1992 konnten die beiden das erste Weltcuprennen der Geschichte im Doppelsitzer gewinnen.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
15 10 7

32

5. Andrzej Laszczak | Damian Waniczek (POL)

Die beiden polnischen Rennrodler auf Naturbahn bei der Europameisterschaft 2010
Laszczak | Waniczek (POL)

Das polnische Doppelsitzerpaar Laszczak | Waniczek konnte insgesamt 10 Weltcupsiege und 25 Podestplatzierungen erreichen. Als bisher einzigem polnischen Duo gelang den beiden in der Saison 2001/2002 das Kunststück den Gesamtweltcup im Doppelsitzer zu gewinnen.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
10 7 8

25


das könnte dich auch interessieren:

Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Herren

Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Damen

Funktionelles Training | Functional Fitness

Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Herren

Naturbahnrodeln, der Ralleysport auf Eis und eine der spektakulärsten Wintersportarten überhaupt, blickt mittlerweile auf eine 25-jährige Weltcup-Tradition zurück. Ein rasanter Sport, oft ein Hundertstelkrimi der dem Athleten alles abverlangt. Über Sieg oder Niederlage entscheiden waghalsige Lenk- und Bremsmanöver auf spiegelglatten Eisbahnen bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/H. Aber wer sind die Protagonisten die diesen Sport in den vergangenen Jahren besonders prägen konnten?

Erfolgreichste Weltcupsieger im Herren Einsitzer

Rang

Name Nation Siege Zweite Dritte Total

1

Patrick Pigneter*

ITA 46 17 5 68

2

Anton Blasbichler

ITA 20 13 18 51

3

Gerhard Pilz

AUT 19 9 13 41

4

Thomas Kammerlander*

AUT 8 7 12 27

5

Reinhard Gruber

ITA 6 4 2 12

6

Martin Gruber

ITA 5 10 4

19

7

Franz Obrist

ITA 5 4 5

14

8

Ferdinand Hirzegger

AUT 5 2 4

11

9

Alex Gruber*

ITA 4 8 8

20

10

Gernot Schwab

AUT 4 7 11

22

*noch aktiv / Stand Mai 2017

1. Patrick Pigneter (ITA)

Patrick Pigneter der Rodel-Superstar aus Italien auf dem Weg zum Sieg beim Weltcuprennen 2016 im Kühtai/Tirol
Patrick Pigneter (ITA) – Foto: Chris Walch

Patrick ist der Mister Naturbahn und hat den Rennrodelsport auf Naturbahn revolutioniert.

Er ist und bleibt der größte Naturbahnrodler aller Zeiten. Niemand konnte mehr Siege einfahren als Patrick Pigneter. Unglaubliche 46 mal konnte er bisher vom obersten Treppchen herunterlachen. Und wer Patrick kennt, weiß, er wird alles daran setzen noch weitere Siege und Triumphe einzufahren.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt

46

17 5

68


2. Anton Blasbichler (ITA)

Der Naturbahnrodler Anton Blasbichler aus Italien beim Weltcuprennen im Kühtai 2014
Anton Blasbichler (ITA) – Foto: W+K Photo

Anton Blasbichler startete insgesamt 23 Jahre im Weltcup und prägte diesen maßgeblich mit. Nach insgesamt 51 Podesplätzen (davon 20 Siege), beendete „Toni“ nach der Saison 2014/15 im Alter von 43 Jahren seine erfolgreiche Karriere. Mittlerweile ist er als Trainer der italienischen Juniorenmannschaft tätig und somit dem Naturbahnrodel-Sport erhalten geblieben.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
20 13 18

51


3. Gerhard Pilz (AUT)

gerhard-pilz-rodel-austria-naturbahn-04
Gerhard Pilz (AUT)

Als bester Österreicher landet Gerhard Pilz im Ranking der erfolgreichsten Weltcupsieger auf Rang 3. Der 5-fache Weltmeister aus Oberösterreich war der erste Weltcupsieger (Rautavaara 1992) in der Geschichte und beendete nach der Saison 2006/2007 im Alter von 41 Jahren seine einzigartige Karriere.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt

19

9 13

41


4. Thomas Kammerlander (AUT)

Österreichs Rodel Star Thomas Kammerlander gewinnt mit dem Sieg beim Weltcuprennen in Umhausen erstmals den Gesamtweltcup im Rennrodeln auf Naturbahn
Thomas Kammerlander (AUT) – Foto: Chris Walch

Österreichs aktuell erfolgreichster Naturbahnrodler im Herren Einsitzer landet bereits auf Rang 4 der ewigen Bestenliste. Thomas Kammerlander gelang das Kunststück die 11-jährige Dominanz von Patrick Pigneter im Gesamtweltcup der Herren im Winter 2016/17 zu durchbrechen.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt

8

7 12

27

5. Reinhard Gruber (ITA)

Mit Reinhard Gruber landet ein weiterer Italiener in den Top 5 der ewigen Bestenliste. Der Weltmeister von 1998 erzielte insgesamt 6 Weltcupsiege und beendete 2002 bereits im Alter von 25 Jahren seine Karriere.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt

6

4 2

12


Naturbahnrodel Weltcup | Saison 2015/2016

das könnte dich auch interessieren:

Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Damen

Ein Hotspot für den Rodelsport auf Naturbahn. Latsch in der Kulturregion Vinschgau

Wordrap mit Tina Unterberger

Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Damen

Der Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn wurde erstmals in der Saison 1992/93 ausgetragen. Der 12. Dezember 1992 ist somit der Geburtstag des Naturbahnrodel-Weltcup, denn an jenem Tag ging das erste Rennen im finnischen Rautavaara über die Bühne. Bis heute fanden 147 Weltcup-Rennen an 46 verschiedenen Veranstaltungsorten in 11 Ländern statt. Der Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn feiert also sein 25-jähriges Jubiläum. Grund genug für uns, einen Blick zurückzuwerfen und uns folgender Frage zu widmen: Wer sind die erfolgreichsten Naturbahnrodler/innen im Weltcup? Wir machen den Anfang bei den Damen. Also wer sind die erfolgreichsten Athletinnen der letzten 25 Jahre?

Erfolgreichste Weltcupsiegerinnen im Damen Einsitzer

Rang

Name Nation Siege Zweite Dritte

Total

1

Ekaterina Lavrentjeva RUS 55 21 11 87

2

Elvira Holzknecht AUT 16 8 6 30

3

Renate Gietl ITA 15 19 15 49

4

Sonja Steinacher ITA 14 12 12 38

5

Evelin Lanthaler ITA 9 11 13 33

6

Irene Zechner AUT 9 6 2

17

7 Ljubov Panjutina RUS 5 7 6

18

8 Christa Gietl ITA 5 4 9

18

9 Sandra Mariner AUT 4 10 13

27

10 Greta Pinggera ITA 4 9 6

19

1. Ekaterina Lavrentjeva (RUS)

Ekaterina Lavrentjeva ist die erfolgreichste Rodlerin auf Naturbahn. Die Rennrodlerin hat bis heute insgesamt 55 Weltcupsiege eingefahren
Ekaterina Lavrentjeva – Foto: W+K Photo
Ekaterina Lavrentjeva aus Russland beim Rodel Weltcup im Kühtai in Tirol.
Ekaterina Lavrentjeva – Foto: W+K Photo

Ekaterina Lavrentjeva ist die Grande Dame und die unangefochtene Nummer 1 unter allen Naturbahnrodlerinnen.

Sage und schreibe 55 Weltcupsiege und insgesamt 87 Podesplatzierungen konnte die in Kandalakscha geborene Russin bis bis heute für sich einfahren. Diese einzigartige und herausragende Bestmarke wird vermutlich noch lange bestehen bleiben. In der vergangenen Saison legte Ekaterina eine Babypause ein, ob sie im kommenden Winter 2017/18 wieder in den Weltcup einsteigen wird steht noch nicht fest.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt

55

21 11

87


2. Elvira Strigl – geb. Holzknecht (AUT)

Die erfolgreiche Rodlerin aus dem Ötztal landet auf Platz 2 im Ranking der erfolgreichsten Rodlerinnen aller Zeiten.
Elvira Strigl (geb. Holzknecht)

Elvira Holzknecht war in den 1990er Jahren das Maß aller Dinge. Nicht zuletzt aufgrund mehrerer schwerer Verletzungen beendete die Tirolerin nach der Saison 2002/2003 ihre erfolgreiche Karriere. Stolz kann sie auf 16 Weltcupsiege zurückblicken.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
16 8 6

30


3. Renate Gietl (ITA)

Renate Gietl hat im Rennrodeln auf Naturbahn 15 Weltcupsiege erreicht und zählt damit zu den erfolgreichsten Sportlerinnen dieser Sportart.
Renate Gietl

Die sympatische Italienerin gab ihr Weltcupdebut in der Saison 1999/2000. Sie war in den darauffolgenden Jahren die ewige Kontrahentin von Ekaterina Lavrentjeva. Auch wenn Renate Gietl nicht die selbe Anzahl an Weltcupsiegen wie die Russin einfahren konnte, finden wir sie trotzdem zurecht im Ranking unter den Top 3. Kurz vor der Weltcupsaison 2012/2013 gab Renate überraschend ihren Rücktritt bekannt.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
15 19 15

49


4. Sonja Steinacher (ITA)

Sonja Steinacher gewann den Red Bull Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn 2000
Sonja Steinacher (Bildmitte)

In der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre und zu Beginn der 2000er-Jahre gehörte Sonja Steinacher zu den erfolgreichsten Sportlerinnen im Naturbahnrodeln. 14 Weltcupsiege stehen auf ihrer Habenseite. Nach der Saison 2002/2003 beendete Steinacher im Alter von 27 Jahren ihre erfolgreiche Karriere.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
14 12 12

38


5. Evelin Lanthaler (ITA)

Evelin Lanthaler auf dem Weg zu Platz 3 beim Rodel Weltcup im Kühtai in Tirol
Evelin Lanthaler-Foto: Chris Walch

Evelin Lanthaler beim Rodel Weltcuprennen in Umhausen im Ötztal/Tirol

Trotz ihrer noch jungen Jahre landet Evelin Lanthaler bereits in den Top 5 des Rankings der meisten Naturbahnrodel-Weltcupsiege. Evelin ist seit der Saison 2007/2008 fixer Bestandteil des italienischen Weltcup-Teams. Bis heute konnte Evelin bereits 9 Weltcupsiege einfahren. Evelin Lanthaler ist noch aktiv und wird sicherlich alles daran setzen dass noch der eine oder andere Sieg dazu kommen wird.

1. Plätze
2. Plätze
3. Plätze
Gesamt
9 11 13

33

das könnte dich auch interessieren:

Bestenliste – Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn, Herren

Seltenes Glück – allein am Hohen Dachstein

Ein Hotspot für den Rodelsport auf Naturbahn. Latsch in der Kulturregion Vinschgau

Was wurde aus Irene Koch – Irene Zechner? – jetzt Irene Röhrich